Seien Sie willkommen!

Die osteopathische & orthopädische Praxis R. Schleusener bietet seit 2002 eine kompetente naturheilkundliche Versorgung an, ohne die schulmedizinischen Möglichkeiten „zu vergessen“.

Mein Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf der OSTEOPATHISCHEN MEDIZIN und der Behandlung von Menschen aller Altersgruppen.

Osteopathie ist nicht nur ein Verfahren zur Behandlung von Gelenken und Muskelproblemen; sie ist ein komplexes medizinisches Konzept, und als „ganzheitliches Verfahren“ von Kopf bis Fuß anwendbar.

Das bedeutet: vom osteopathischen Neugeborenen-Screening über akute und chronische Probleme des Bewegungsapparates - wie z.B. Arthrose bedingte Beschwerden - bis hin zu Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Ohrgeräuschen etc. gibt es osteopathische therapeutische Ansätze. 

Achtung neue Praxis-Anschrift: Tibusstraße 1a, 48143 Münster | Neue Telefon-Nr. 0251 - 98163426

 

„In guten Händen“ - seit Oktober 2015 präsentiert sich die Bundes Arbeitsgemeinschaft Osteopathie e.V. (BAO) mit neuem Logo und Erscheinungsbild. Im Mittelpunkt steht das neu entwickelte BAO Qualitätssiegel. Es darf ausschließlich von BAO Mitgliedsschulen und Absolventen, die ihre Ausbildung an einer solchen Schule abgeschlossen haben und regelmäßig Fortbildungen absolvieren, als Nachweis und Zeichen für höchste, zertifizierte Qualität in der Osteopathie Ausbildung genutzt werden.

 

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerz -Syndrom der Wirbelsäule geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen  aus (Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325 ff.) Im Übrigen gibt es bislang keine Studien die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin bei den unten aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.
(Text nach der Empfehlung des BDOÄ - Bundesverband Deutscher Osteopathischer Ärzteverbände)